Jahresrückblick 2023 und Ausblick fürs neue Jahr

Im vergangenen Jahr ist extrem viel passiert, was ich hiermit in einem Jahresrückblick 2023 reflektieren möchte.

Neue Projekte & Netzwerken

2023 startete bereits mit einem besonderen Highlight – der CIMIx in Wien – auf der ich viele kreative Menschen kennenlernen durfte. Es war eine großartige Möglichkeit zum Netzwerken und Austauschen. Die Begegnungen und Inspirationen dort gaben mir neue Impulse für meine eigenen Projekte.

CIMIx 2023 – Creative Industries meet Industry

Apropos Projekte: Im vergangenen Jahr habe ich ein neues animiertes Kurzfilm-Projekt mit meiner Freundin und Kollegin Victoria Wolfersberger gestartet. Mehr dazu folgt voraussichtlich in diesem Jahr.

Ein weitere Besonderheit war das Mentoring mit Kira Saskia Schinko. Als Kommunikationsberaterin hatte Kira viele wertvolle Tipps und Ratschläge für mein Unternehmen und mich.

ANIMA PLUS Logo

Neben all den persönlichen Ereignissen hatte ich auch die Gelegenheit mich gesellschaftlich zu engagieren. Als Team, bestehend aus Jürgen Hagler, Alexander Wilhelm, Victoria Wolfersberger, Joachim Dieplinger, Remo Rauscher, Marius Oelsch und mir, gründeten wir im Frühjahr 2023 den Verein ANIMA PLUS. Dieser Verein setzt sich für Projekte der Animationskunst und -kultur in Oberösterreich und darüber hinaus ein.

Im Rahmen des Kunst- und Designmarkts habe ich erstmals meine Illustrationen auf mehreren Märkten ausgestellt – zunächst zum allerersten Mal in Salzburg, zum Ende des Jahres in Wels und Linz. Der direkte und persönliche Zugang zu Interessierten an meiner Arbeit hat mir dabei besonders gefallen.

Künstlerisch war das Jahr 2023 für mich in mehrerer Hinsicht äußerst bewegend. Ich bin der Lohnzeichnergilde OÖ und dem Gmundner Kunstverein beigetreten und habe mich an Ausstellungen und einer Charity-Vernissage betätigt. Es war für mich eine besondere Erfahrung, meine Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren und die Reaktionen der Menschen darauf zu sehen.

Das nachfolgende Foto zeigt ein Gruppenbild der Künstler:innen des Gmundner Kunstvereins.

Foto von Michael Wittig, entstanden auf der Charity Vernissage im K-Hof Gmunden

Neue Wege und Herausforderungen

2023 habe ich zudem meine Begeisterung fürs Lehren entdeckt. Im Mai durfte ich meine Tätigkeit als Lektorin an der FH Hagenberg beginnen. Auch als WIFI-Trainerin bin ich erste Schritte gegangen. Durch die Menschen, die ich dabei kennenlernte, habe ich selbst sehr viel dazulernen können.

Den August und September über arbeitete ich an einem großen Kundenprojekt, das mich extrem forderte, weshalb ich nach dessen Abschluss im Herbst sehr ausgebrannt war.

Insgesamt war das Jahr 2023 geprägt von extrem viel Arbeit, zuvor unvorstellbaren Herausforderungen und wichtigen beruflichen sowie privaten Begegnungen.

Privater Einblick

Zwischen all den Projekten und Ereignissen im letzten Jahr kam Zeit für Entspannung leider etwas zu kurz. Ich versuche mit kleinen Ausflügen und Sport mein extremes Arbeitspensum auszugleichen, doch ein richtig entspannter Urlaub ist sich leider nicht ausgegangen. Im Juli unternehme ich eine kleine und spontane Reise mit meinem Lebensgefährten nach Italien, das extrem heiße Wetter wurde dabei zur Herausforderung. Unser Aufenthalt am Gardasee in Limone bleibt uns allerdings besonderes schön in Erinnerung.

Das Jahr 2023 war geprägt von Umzügen – unser eigener Umzug Ende Juli in eine größere Wohnung in Gmunden sowie Umzüge engster Bezugspersonen. Im späten Herbst 2023 bin ich dann auch zum ersten Mal Tante geworden, was mir sehr viel bedeutet.

Foto aus dem Zitronen-Museum in Limone

Der Kreis schließt sich mit Silvester 2024, das ich mit meinem Lebensgefährten – so wie auch das Silvester davor – in Hamburg verbracht haben. Das Feiern auf St. Pauli war für mich das letzte große Highlight von 2023.

Ich bin gespannt, was das Jahr 2024 für mich bereithält und freue mich darauf, neue Ziele zu setzen und weitere Herausforderungen zu meistern. Doch dieses Jahr möchte ich definitv etwas vom Gas steigen, um meine Life-Work-Balance besser in den Griff zu bekommen. Im Februar habe ich mich zum Saftfasten und Entschleunigen in der Wunderburg (Yogazentrum) in Gmunden angemeldet. Meine Tätigkeit als Lehrkraft möchte ich weiterhin nachgehen und meine Skills darin festigen. Außerdem kann ich mich jetzt nach der stressigen Zeit in der letzten Jahreshälfte 2023 Projekten widmen, die entschleunigen und meine Kreativität bereichern werden.

Wie ist euer Jahr 2023 gewesen?

  • Liebe Lisa,

    das hört sich doch nach einem sehr produktiven und erfolgreichen Jahr an! Danke für den spannenden Einblick. Und viel Erfolg für deine Projekte in 2024. Ich bin schon gespannt, was du dieses Jahr alles hervorzaubern wirst.

    Liebe Grüße
    Erni

    • Liebe Erni!
      Vielen Dank für deinen Kommentar und danke für die lieben Glückwünsche für 2024!
      Ich wünsche dir auch alles Gute für das neue Jahr und hoffe, dass wir uns auch dieses Jahr wieder sehen!

      Liebe Grüße,
      Lisa

  • Schreibe einen Kommentar

    WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner